ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

"Drahtesel" gegen Diebstahl richtig sichern

Immer wieder zeigen Geschädigte die Entwendung ihres Fahrrades bei der Polizei an. Dabei könnte ein Diebstahl oftmals leicht verhindert werden.Der Handel bietet eine große Auswahl von Fahrradschlössern an. Beim Kauf sollte aber darauf geachtet werden, dass die Schlösser leicht und handlich, aber auch stabil, sicher und hochwertig sind.

Billig hergestellte Kabelschlösser bieten oftmals keinen ausreichenden Schutz und können schnell und leicht mit einem einfachen Seitenschneider oder Bolzenschneider geknackt werden. Solche Schlösser dienen vielmehr nur als optische Abschreckung und halten den Täter nicht lange auf. Auch einfache Rahmenschlösser reichen für eine Sicherung nicht aus. Wichtig ist es auch, dass die Fahrräder am Fahrradständer angeschlossen werden, damit sie nicht einfach weggetragen werden können.

Bewährt haben sich zum Beispiel hochwertige Faltschlösser, die in einer Halterung am Rahmen aufbewahrt werden können.

Eine zusätzliche Abschreckung für die Täter bietet auch eine Fahrradcodierung, die durch Verkehrswacht und Polizei angeboten werden. Diese Nummer zeigt den Polizeibeamten bei einer Kontrolle sofort, ob das Fahrrad auch zum Nutzer gehört, da auch die Hausnummer und die Namensinitialen des Besitzers eingraviert werden. Auch ein Weiterverkauf mit Gravur gestaltet sich für die Täter schwierig.

Bei einem Weiterverkauf von gravierten Fahrrädern durch den Besitzer ist eine Ummeldung bei der Polizei problemlos möglich.

Wichtig ist diese Codierung auch beim Auffinden von Fahrrädern, weil so der Besitzer leicht zu ermitteln ist. Oftmals können die Fahrräder sonst nicht zugeordnet werden, weil die Geschädigten die meist vorhandene originale Rahmennummer nicht notiert haben. Diese Fundfahrräder werden dann dem Fundbüro übergeben und später versteigert.

Die Polizei bietet in diesem Jahr bei der Revierpolizei in Vetschau, Wilhelm-Pieck-Straße 36 zwei Termine an:

 06. April 2022 von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr   und am

11. Oktober 2022 von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

 Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wäre aber wünschenswert unter der Telefonnummer 035433/71191.

Mitzubringen ist der „Drahtesel“, der Personalausweis und wenn vorhanden ein Eigentumsnachweis. Die polizeiliche Codierung ist kostenlos.

Vermieter von Fahrrädern oder Pensionsbesitzer mit Fahrradverleih können über die Revierpolizei Vetschau auch individuelle Termine vereinbaren. Gleiches gilt für Firmeninhaber, die ihre Werkzeuge oder Maschinen gravieren lassen möchten.

Frank Tarnow

Revierpolizei Vetschau