Betriebs- und Heizkostenabrechnung 2018

Anfang April haben Sie Ihre  Abrechnung der Betriebs- und Heizkosten für das Jahr 2018 erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr gab es inhaltlich keine Veränderungen. Alle Kosten sind im Vergleich zum Vorjahr nahezu gleich geblieben. Dennoch haben wir erstmals seit vielen Jahren bei vielen Mitgliedern eine Erhöhung der monatlichen Vorauszahlungen ab 01.06.2019 vorgenommen.

Gründe dafür sind angekündigte Preiserhöhungen bei der Grünlandpflege, sowie die erstmals für das Jahr 2019 entstehenden Kosten der Unterhaltsreinigung in den Häusern. Das Thema haben wir Ihnen bereits in unseren letzten Ausgaben umfangreich erläutert. Seit Anfang des Jahres wird die Unterhaltsreinigung durch die Firma Zimmermann durchgeführt, leider gab es an einigen Stellen Anlaufschwierigkeiten. So bekommen wir auch immer wieder Hinweise, wo noch Defizite bestehen, diese werden regelmäßig mit der Firma besprochen.

Insbesondere bei der Dokumentation der Arbeiten in den Häusern werden wir in nächster Zeit noch Verbesserungen vornehmen.   

Leider wird auch in den nächsten Jahren mit einer weiteren Kostensteigerung der Betriebskosten zu rechnen sein. Bereits gesetzlich geregelt ist die Montage von Rauchmeldern in unseren Wohnungen, welche spätestens bis Ende 2020 erfolgt sein muss. Alle Räume außer Küche und Bad erhalten einen Rauchmelder, die Kosten für Anmietung und jährliche Kontrolle werden dann in die Betriebskosten umgelegt. Wir haben geplant, dass wir etwa die Hälfte aller unserer Wohnungen bereits in der 2. Jahreshälfte 2019 mit den Rauchmeldern ausstatten, die andere Hälfte im Jahr 2020. Über die genauen Termine werden wir Sie über Hausaushänge informieren.

Ebenfalls bis Ende 2019 muss der Gesetzgeber die Berechnung der Grundsteuer neu regeln, da die alte Berechnungsgrundlage durch das Bundesverfassungsgericht für unwirksam erklärt wurde. Inwiefern dies eine Veränderung der Kosten bedeutet, ist noch nicht abschätzbar.