Information zur Katzenkastratin

In der Vergangenheit haben wir sie mehrfach über die vermehrte freilebende Katzenpopulation im Umfeld Ihrer Wohnanlagen informiert und ein Fütterungsverbot ausgesprochen. Im Amtsblatt der Stadt Vetschau wurde ebenfalls zum Thema informiert und auf die wichtigsten Rechtsgrundlagen verwiesen. Um dem Problem der herrenlosen Katzen in unseren Wohnanlagen Herr zu werden, findet zur Zeit eine erste gemeinsame Kastrationsaktion mit dem Ordnungsamt der Stadt Vetschau und einem Tierarzt im Umfeld der J.-Gagarin-Str. 58-60 statt. Dazu werden seit November alle Katzen eingefangen und kastriert. Im Anschluss werden alle Katzen mit einem Identifikationschip versehen, um bereits kastrierte Katzen erkennen zu können. Im Vorfeld der Aktion werden die Katzen angefüttert und an die Fallen gewöhnt. Wir möchten Sie bitten, sich nicht im Bereich der Futterstellen und später der Fallen aufzuhalten und gemäß Fütterungsverbot an keinen anderen Stellen Futter auszulegen. Sollten Sie selbst eine Katze besitzen, empfehlen wie Ihnen diese im Vorfeld der Aktion ebenfalls kennzeichnen zu lassen (bspw. bei einem Tierarzt mit einem Chip), um Verwechslungen zwischen wild lebenden Katzen und Freigängerkatzen zu vermeiden. Wir möchten Sie bitten, unsere Aktion zu unterstützen, denn damit wird sichergestellt, dass Freigängerkatzen von Ansteckungen durch kranke wildlebende Katzen zukünftig verschont bleiben und eine nicht ungebremste Fortpflanzung von wildlebenden Katzen erfolgt. Damit tragen wir dem Tierschutz, aber auch Ihrem Mieterwohl gegenüber Rechnung!